Open Book Publishers logo Open Access logo
  • button
  • button
  • button
GO TO...
Contents
Copyright
book cover
BUY THE BOOK

38. Kritik der europäischen Sitten

In ihrem Briefroman Lettres d’une Péruvienne (Briefe eine Peruanerin), veröffentlicht im Jahr 1747 und überarbeitet im Jahr 1752, übt Françoise de Graffigny (1695-1758),xli nach dem Vorbild der Lettres persanes (Persische Briefe) (1721) von Montesquieu, Kritik an dem zivilisierten Europa und dabei besonders an den französischen Sitten. Die Briefe ihrer Heldin Zilia, die auf doppelte Weise fremd in dieser europäischen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts ist, nämlich als Frau und als Peruanerin, beschreiben die ungleichen Verhältnisse in dem vorrevolutionären Europa.

Brief 20 [Auszug]

Bis jetzt habe ich dir, mein lieber Aza, gänzlich beschäftigt mit den Leiden meines Herzens, noch gar nichts von denen meines Geistes erzählt; trotzdem sind sie nicht weniger grausam. Ich empfinde eine Art des Leidens, welches man bei uns nicht kennt, hervorgerufen von den allgemeinen Sitten dieser Nation [Frankreich], die sich so sehr von den unseren unterscheiden, dass du meine Besorgnis nicht nachempfinden könntest, wenn ich dir nicht einige Eindrücke davon schildern würde.

Die Regierung dieses Reiches, die sich von deinem so sehr unterscheidet, kann nur fehlerhaft sein. Während der Capa-Inkaxlii dazu verpflichtet ist, für das Wohl seines Volkes zu sorgen, erhalten die Herrscher in Europa durch die Arbeit ihrer Untertanen lediglich das eigene; alle Verbrechen und Elend haben deshalb fast immer unbefriedigte Bedürfnisse als Ursache.

Das Elend der Adligen rührt meistens aus ihrer Schwierigkeit her, ihren scheinbaren Wohlstand mit ihrer tatsächlichen Armut in Einklang zu bringen.

Ein Teil des Volkes ist zur Abhängigkeit von den anderen gezwungen um zu überleben; der Nutzen ist dabei so beschränkt, dass diese Elenden kaum genug haben, um dem Tod zu entgehen.

Françoise de Graffigny, Briefe einer Peruanerin (1747/1752).

Frontispiz der Edition der Briefe einer Peruanerin von 1752, gezeichnet von Eisen und graviert von Lafosse.xliii

Rechtefreier Originaltext (Edition von 1777) unter: http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k62721455

Rechtefreie Audioversion des Originaltextes unter: http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k62721455/f4.vocal